Sie wollen sich über die Ausbildung zum Restaurator informieren.


Die Aufgabe des Restaurators ist die Pflege, Bestandserhaltung und Wiederherstellung von Kunst- und Kulturgut.

Die Objekte der Restauratoren sind dabei verschiedenster Art. Holzrestauratoren beschäftigen sich mit Möbeln, Skulpturen und allen Objekten, deren Trägermaterial aus Holz besteht. Andere Sparten der Restauratoren arbeiten je nach Fachbereichen an Gebäuden, technischen Kulturgütern, Gemälden, Grafiken, Büchern, Textilien, Musikinstrumenten - eigentlich allen historischen und erhaltenswerten Objekten.

 
Das Berufsethos

Allen Restauratoren ist eines gemeinsam: Die Verantwortung für das Objekt und der Respekt gegenüber dem Original und seiner Geschichte. Dieses Berufsethos prägt die Ausbildung und Aufgabenstellung des Restaurators.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich die Auffassung in der Restaurierung gravierend geändert. Während früher die Wiederherstellung des vermuteten ursprünglichen Zustandes eines Objekts angestrebt wurde, wurde nun das Ziel der Restaurierung, die alte Substanz eines Objekts zu erhalten und zu konservieren.

Um dieses Ziel zu erreichen muss der Restaurator eine sichere kunsthistorische Einschätzung und eine genaue Analyse des Objekts abgeben können. Dafür benötigt der heutige Restaurator auch fundierte naturwissenschaftliche Kenntnisse. Oft stehen vor der Restaurierung eine Reihe labortechnischer Untersuchungen.

Der Zustand des Objekts und alle Arbeiten müssen genau dokumentiert werden
und sie sollen wieder rückgängig gemacht werden können.
Restauratorin bei der Arbeit
 
 
Sie haben Interesse?

Auf den folgenden Seiten können Sie mehr über die Ausbildung zum Restaurator erfahren. Z.B., welche Fähigkeiten und Interessen man bereits mitbringen sollte und was man in der Ausbildung lernt?

Wir haben uns hier exemplarisch auf den Restaurator für Holz- und Möbelobjekte konzentriert.
Sie finden hier aber auch Links zu weiteren Fachbereichen der Restaurierung.